Bundesimmobilien bima logo

Take off am Luftfahrtstandort Neubrandenburg-Trollenhagen

Perspektiven für Luft- und Raumfahrt sowie Industrie-Cluster

240 ha Industrie und Gewerbeflächen - Konversionsliegenschaften Flugplatz und Fliegerhorst Kaserne Trollenhagen 

Die Konversionsliegenschaften Flugplatz Trollenhagen und Fliegerhorst Kaserne Trollenhagen liegen zwischen der Kreisstadt Neubrandenburg und der Gemeinde Trollenhagen. Sie bilden das Bindeglied zwischen der Kreisstadt, dem Oberzentrum im Osten des Landes Mecklenburg-Vorpommern, und der Gemeinde und sind gleichzeitig nahtloser Übergang zwischen beiden Gebietskörperschaften. Sie liegen im Zentrum des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, dem größten Landkreis von Deutschland. 

 

Investitionsfeld 1

Luftverkehrsgewerbe, Luftfracht und Luftlogistik

weiter

Investitionsfeld 2

Luft- und Raumfahrtindustrie

weiter

Investitionsfeld 3

Luftverkehrsgewerbe, Luftfracht, Luftlogistik

weiter
Übersicht Trollenhagen Flugplatz

Übersicht der Liegenschaften

Informationen auf einen Blick

Flugplatz Trollenhagen

Der Flugplatz Trollenhagen wurde Ende 2014 von der Bundeswehr an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) zurückgegeben und in großen Teilen an den langjährigen zivilen Mitbenutzer, die Flughafen Neubrandenburg-Trollenhagen GmbH (FNT) bis 30.06.2018 verpachtet (Stand: 01.01.2018). Gesellschafter der FNT sind die Stadt Neubrandenburg, der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, kommunale Unternehmen der Stadt Neubrandenburg und die Gemeinde Trollenhagen. Die FNT ist gleichzeitig Inhaberin der luftfahrtrechtlichen Genehmigung für die Liegenschaft. Damit sind Bereiche des Flugplatzes bereits rechtlich beplant.  

Fliegerhorst Kaserne Trollenhagen

Die Fliegerhorst Kaserne Trollenhagen wird von der Bundeswehr bis voraussichtlich 2023 als Standort weiter genutzt.

Teile der Liegenschaften bereits jetzt für gewerbliche Anschlussnutzung überplant

Ungeachtet der getrennten Nutzungsaufgabe beider Liegenschaften werden bereits jetzt Teile beider Liegenschaften für die gewerbliche Anschlussnutzung überplant. Dazu haben die Gemeinde Trollenhagen, die FNT und ihre Gesellschafter mit der BImA eine Vereinbarung getroffen.

Nördlich des Flugplatzes liegt zusätzlich ein kommunales Industriegebiet der Gemeinde Trollenhagen, mit einer Verfügbarkeit von ca. 100 ha, die bereits überplant sind.

Sie haben Fragen?
bundesimmobilien_bima_logo-a2dfc80719020cd7935940cf5f3e1fe3d89a1e94109cb35f386f688ccb3043d3.png
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Projekt Luftfahrtstandort Trollenhagen
Jan Grüder
Projektleiter
Tel.
+49 (0)385 5182 154
Kontaktieren
schliessen X
Kontaktformular
Jan Grüder
Projektleiter
Tel.
+49 (0)385 5182 154
Dateien anhängen
Jürgen Böhlau
Vermarktung
Tel.
+49 (0)385 5182 131
Fax
+49 (0)385 5182 299
Kontaktieren
schliessen X
Kontaktformular
Jürgen Böhlau
Vermarktung
Tel.
+49 (0)385 5182 131
Fax
+49 (0)385 5182 299
Dateien anhängen
Klaus Neumann
Verkaufsteam Rostock
Tel.
+49 (0)381 336 265
Fax
+49 (0)381 336 114
Kontaktieren
schliessen X
Kontaktformular
Klaus Neumann
Verkaufsteam Rostock
Tel.
+49 (0)381 336 265
Fax
+49 (0)381 336 114
Dateien anhängen

Flughafen Region Neubrandenburg

Zur Webseite